Posts

Empfohlener Beitrag

Glaube, Geld?

Geld und Glaube?
Erscheint uns von Wert,doch Geld ist subjektiv und beherrscht nicht die Welt, sondern Du lässt dich davon beherrschen und führen.Der 10€ Schein ist weder essbar, kann getrunken werden, produziert keinen Sauerstoff.
Doch sobald du Hunger verspürst kannst du dafür im Einzelhandel etwas kaufen.
Doch was passiert niemand nimmt der den 10€ Schein ab?
Doch gleichzeitig glaubst du Geld ist keine Fiktion, aber Gott existiert, während Zeus, hera, Mars, Jupiter, als Utopie bezeichnet werden?
Denn Göttern denen deine Ahnen Unmengen an essen und wertvollen Geschenken gabst, gespendet für ein besseres Leben?
Wieviel gilt ein Gesetz oder gar eine Regel?
Letztlich kehrten und belehrten dich Eltern, arbeite und du wirst belohnt.
Gleiches sagten alle schon davor und wer wurde belohnt?
Wer sich mit Historie und tatsächlichen Geschichten befasst lernt schnell das Historie mehr Psychologie und Wahrheiten bekannt gibt, als daran zu glauben irgendwelche Regeln und wählen führen zu positiven Verände…

"Boom… oder Booom“

"Boom…“ Also #Boom könnte ja auch Boom einer Explosion bedeuten, wir haben immer den Vorteil der diversen Ansichten. 2008 hatten wir eher ein explosives Boom(jahr), dann drehten Personenkreise die Geldhähne auf, ließen Schulden verschwinden in der Masse des Geldes. Doch die schulden sind nach wie vor da, die Unternehmen die vor der Insolvenz standen bekamen unverhofft die Chance der Expansion, denn nie gab Geld dermaßen Preiswert. Und auch die 90% der arbeitenden Bevölkerung konnten und durften Frohlocken, denn das lockere Geld befeuert den Konsum, den Arbeitsmarkt, ja im Prinzip nutzten alle diesen Geldsegen. Was den meisten nicht klar wird…. Wir „leisten“ nichts für das Geld. Was seit langem gefeiert wird, ist eine stetige Steigerung der Aktien, obwohl die Bilanzen der Unternehmen eine Aussage treffen. Buffet investiert nicht umsonst in nicht allzu heikle Positionen und wenn dann kurz mit Gewinn. Wir haben Scheingeld gedruckt, Schein Geld erwirtschaftet, Geld das nicht vorhanden is…

"Erziehung & Gesellschaft“

"Erziehung & Gesellschaft“ Eltern – wir streben nach Kindern, warum? Eltern dürfen sich die Frage selbst beantworten, doch bitte nicht mit den Worten, weil wir sonst aussterben, das ist banaler und absoluter Nonsens. Bis dato erleben wir eine stetige überproportionale Steigerung von Geburten weltweit, obwohl unser Paradies erde nicht dazu in der Lage ist das Tier Mensch weiterhin in der Form zu ernähren. Dennoch Beginnen wir wieder mit der Verlagerung der Probleme. Analog dessen das wir gegenüber den Dritten Ländern behaupten, sie müssen sich in der Erzeugung und Produktion von Kindern mal zusammenreißen, mal diePille für Mann & Frau nutzen, Kondome, bis zur Askese,etc. All diese frommen Wünsche dürfen Industrie Länder ebenso begrüßen, denn in Afrika sterben mehr Kinder als in den Industrie Ländern, in den Industrieländern werden wir immer fetter, leiden unter Zivilisationskrankheiten, fressen wie Raupen, Heuschrecken alles kahl und behaupten mehr Rechte zu besitzen als andere…